Eilaktionen

Appell des verurteilten Gefangenen Hossein Khezri an die UN und Menschenrechtsorganisationen

Hossein Khezri ist ein kurdischer politischer Gefangener, der im Iran wegen "Feindschaft zu Gott" und angeblicher Mitgliedschaft in einer kurdischen Oppositionspartei zum Tode verurteilt wurde. Ein Rechtsbeistand wurde ihm verwehrt, und das Gerichtsverfahren gegen ihn dauerte nur ca. 10 Minuten. In einem Brief an die Vereinten Nationen und internationale Menschenrechtsorganisationen hat Khezri um Unterstützung gebeten - leider vergeblich. Der oberste Gerichtshof hat inzwischen die Vollstreckung des Todesurteils angeordnet, seine Hinrichtung steht also unmittelbar bevor. Dennoch sind wir weiter dazu aufgefordert, uns an der Kampagne für Hossein Khezri zu beteiligen!

Musterbrief (Englisch)

Appell des verurteilten Gefangenen Hossein Khezri an die UN und Menschenrechtsorganisationen

Ich, Hossein Khezri, bin politischer Gefangener und von Abteilung 1 des Revolutionsgerichts wegen Aktivitäten gegen die nationale Sicherheit angeklagt worden. Die Anklage wurde von Abteilung 10 des Berufungsgerichts in West-Aserbaidschan bestätigt. Ich bin zum Tode verurteilt.

Elektronische Briefkampagne von U4I International

Petitionen, Briefe und E-Mail-Kampagnen sind wirksamer, als wir oft glauben! Es dauert wirklich nur wenige Minuten, an den folgenden Aktionen teilzunehmen.

Elektronische Briefkampagnen für politische Gefangene von United4Iran International: Einfach Vor- und Nachnamen (freiwillig) sowie E-Mail-Adresse in die 3 leeren Felder eintragen. Auf "Send Your Message" klicken. Die E-Mails werden automatisch abgesendet.

  • Gegen die Hinrichtung der politischen Gefangenen Zeynab Jalalian (an: iranische und westliche Politiker)
  • Bessere Haftbedingungen und medizinische Versorgung in iranischen Gefängnissen (an: westl. Politiker)
  • Für die Freilassung der Menschenrechtlerin Shiva Nazar Ahari (an: westl. Politiker)
  • Gegen die Verfolgung und Inhaftierung von Angehörigen der Baha'i-Religion aufmerksam (an: westl. Politiker)

Auf der rechten Seite stehen jeweils die Namen der Empfänger.

Nicht mehr aktuell? Hier finden Sie eine Übersicht über die laufenden Kampagnen.

Neue Einzelheiten im Fall Hengameh Shahidi


Ich schlage vor, dass (Mitglieder) der UN-Sondergesandten für Menschenrechtsfragen sich zu einer mutigen Reise nach Iran aufmachen, um einen Bericht über Fälle von Menschenrechtsverletzungen zu erstellen.

Doch ihnen fehlt der Mut; wäre das nicht so, hätten sie diese Reise schon in den letzten fünf Jahren gemacht. Ich schlage vor, dass sie nach Iran fahren. Sie müssen sich lediglich ins Hauptgeschoss von Abteilung 6 des Revolutionsgerichts in der Shariati-Straße (Ecke Moalemstraße) begeben, nach der Akte von Frau Hengameh Shahidi fragen und ihren Fall studieren. Natürlich können sie auch ein Stockwerk höher gehen und Richter Moghiseh in Abteilung 28 einen Besuch abstatten. Richter Moghiseh ist ein Beispiel für einen Richter, der seine Aufgabe nicht in einer fairen Rechtssprechung sieht, sondern dessen Arbeit vielmehr darin besteht, Eltern im fortgeschrittenen Alter, Kinder, Ehemänner und -frauen, deren (Angehörige) von der juristischen Supermacht ins Gefängnis gebracht wurden, zu schikanieren und zum Weinen zu bringen. Die Besucher könnten dort aus erster Hand erleben, wie ein Richter gegen tausende Menschen erbärmliche und schwere Strafen verhängt, darunter auch Todesurteile.

Sollten die Gesandten die Adresse nicht finden können, bin ich bereit, sie zu begleiten, damit ich auf die Sicherheits- und Justizbeamten hinweisen kann, deren Arbeit und Freudenquell in Justizmorden und Verstößen gegen die fundamentalen Rechte von Angeklagten bestehen.

Nominierung von Abbas Amir-Entezam, Mansour Osanloo und Bahareh Hedayat für den Sacharow-Preis 2010

Der Sacharow-Preis für geistige Freiheit (auch EU-Menschenrechtspreis genannt) wird seit 1988 vom Europäischen Parlament an Persönlichkeiten oder Organisationen verliehen, die sich für die Verteidigung der Menschenrechte und der Meinungsfreiheit einsetzen.

United 4 Iran - Bayern e. V. unterstützt die Kampagne, Abbas Amir-Entezam, Mansour Osanloo und Bahareh Hedayat für den Sacharow-Preis 2010 zu nominieren. Alle drei Kandidaten verdienen den Preis für ihren Mut im Kampf für Demokratie und Freiheit. Gemeinsam repräsentieren sie ein breites Spektrum des Widerstands gegen das iranische Regime.

Abbas Amir-EntezamAbbas Amir-EntezamMansour OsanlooMansour Osanloo
Bahareh HedayatBahareh Hedayat

Wenn auch Sie die Nominierung unterstützen möchten, senden Sie bitte bis Sonntag, 19. September 2010, 12.00 Uhr, eine E-Mail an die Adresse prix.sakharov2010@gmail.com unter Angabe Ihres Namens und Berufs.

Weitere Informationen zur Kampagne können Sie hier herunterladen:

Inhalt abgleichen