Neue Kampagne zur Unterstützung inhaftierter Studenten

Die iranische Friedensnobelpreisträgerin Shirin Ebadi hat zusammen mit mehreren internationalen Menschenrechts- und Studentenorganisationen eine Kampagne für die inhaftierten iranischen Studenten ins Leben gerufen. Sie heißt “Sei die Stimme der Studenten in Ketten”.

Die Webseite “International Campaign for Human Rights in Iran”, die die Kampagne unterstützt, erklärt dazu, mit der Kampagne solle den inhaftierten und von Unterdrückung betroffenen Studenten eine Stimme verliehen werden.

Die Kampagne ist eine Antwort auf Aufrufe der iranischen Studentenorganisationen Tahkim-e Vahdat und Danesh Amoukhtegan. Die beiden Organisationen hatten alle iranischen Aktivisten und Organisationen in Iran und im Ausland aufgerufen, sich für die inhaftierten Studenten einzusetzen und gegen deren anhaltende Inhaftierung zu protestieren.

Tahkim-e Vahdat hatte außerdem dem UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte in Iran einen umfassenden Bericht über die staatliche Verfolgung von Studenten in Iran zur Verfügung gestellt. Demnach wurden von der Islamischen Republik zwischen April 2009 und September 2011 in mindestens 2000 Fällen die Rechte von Studenten verletzt.

Nach den auf die Präsidentschaftswahl von 2009 folgenden Protesten wurden viele Studenten wegen ihrer Teilnahme an Demonstrationen verhaftet oder vom Studium ausgeschlossen, zwangsexmatrikuliert und mit Studienverboten belegt.

Zur Zeit verbüßen 29 Studentinnen und Studenten lange Haftstrafen in iranischen Gefängnissen. Viele weitere zu Gefängnisstrafen verurteilte Studenten befinden sich gegen Kaution auf freiem Fuß und können jederzeit wieder ins Gefängnis beordert werden, um ihre Haftstrafe abzuleisten.

Stand: 26. April 2012
Quelle/Übersetzung: Julias Blog

Beitrag vom Dezember 2010: Unsere Kommilitonen sind im Gefängnis!