Nachtrag zum Tag der Studenten (16 Azar) 2010

Am Montag, den 6. Dezember 2010, versammelten sich Mitglieder von United4Iran Bayern und weitere Unterstützer - unabhängige bzw. in anderen Gruppen aktive iranische Studenten - an der Technischen Universität München zu einem Flashmob-Protest. Ziel dieser Aktion am Vortag des nationalen "Tags der Studenten" war es, Solidarität mit den Studenten im Iran zu zeigen und Aufmerksamkeit für deren Situation zu wecken.

Insgesamt war es eine erfolgreiche Veranstaltung. Wir hatten unser grünes Tuch mit den Bildern von Studenten, die im Iran inhaftiert sind, direkt vor der Mensa aufgebaut, so dass uns die TU-Studenten auf dem Weg zum Mittagessen nicht verfehlen konnten. Das Interesse war größer als erwartet: wir konnten viele (ca. 200-300) Flugblätter mit Informationen über die inhaftierten Studenten sowie über Demonstranten, die nach der Präsidentschaftswahl 2009 getötet wurden, verteilen. Kurzfristig mussten wir sogar Flugblätter nachdrucken gehen, weil sie uns ausgegangen waren.

Nach zwei Stunden, und nachdem wir das Protestlied "Yare Dabestani" (Mein Klassenkamerad) gesungen hatten, beendeten wir die Aktion.

Proteste im Iran

Am 7. Dezember wird traditionell der Ermordung dreier Studenten im Jahr 1953 durch die Polizei des Schahs gedacht. Außerdem bietet dieser Tag eine Gelegenheit, Widerstand gegen das iranische Regime zu zeigen, da die Hochschulen nicht völlig von den Sicherheitskräften kontrolliert werden können. Auch in diesem Jahr hatten Studenten vieler iranischer Universitäten Proteste angekündigt.

Obwohl sich die Lage im Iran nach der blutigen Niderschlagung der pro-demokratischen Proteste äußerlich beruhigt hat, ist der Wille zum Widerstand ungebrochen. Dies wurde am 7. Dezember erneut bestätigt: an mehr als 10 Universitäten landesweit kam es - trotz der hohen Präsenz von Sicherheitskräften - zu Protesten. Die beiden folgenden Videos bieten einen Eindruck davon.




Ausführlichere Berichterstattung zu den Protesten am Studententag: Arshamas Blog